Vom Härten bis zur
Additiven Fertigung

Im Werkzeug- und Formenbau finden Laserline Systeme an verschiedensten Stellen in der industriellen Materialbearbeitung Anwendung.

Diodenlaser im Werkzeug- und Formenbau

Bei der Metallbearbeitung im Werkzeug- und Formenbau gibt es vielfältige Möglichkeiten für den wirtschaftlichen Einsatz von Lasern.

Wärmebehandlungen lassen sich mit Hilfe von Diodenlasern flexibler, präziser und vielfach auch wirtschaftlicher realisieren als mit anderen Laserstrahlquellen oder anderen Werkzeugen wie Gasflammen, Infrarotstrahlen und Induktionsspulen.  So zum Beispiel für das selektive  Härten von Greifwerkzeugen oder Pressformoberflächen an besonders beanspruchten Stellen.

Hochleistungsdiodenlaser von Laserline werden  im Auftragschweißen eingesetzt – sowohl beim panzernden, plattierenden oder puffernden Beschichten (Cladding) von Werkstücken,  als auch beim Wiederherstellen dieser Beschichtungen durch Reparaturschweißen (Repair Welding).

Ein weiteres typisches Einsatzgebiet des Diodenlasers ist die Additive Fertigung (Additive Manufacturing bzw. 3-D-Druck) komplexer Werkzeuge und Gussformen.