Von der Vision zur Innovation

Mit mehr als 4000 Installationen weltweit gehören Laserline Diodenlaser zu den erfolgreichsten Strahlquellen für industrielle Anwendungen im Multi-Kilowatt-Bereich. 

Hochleistungs-Diodenlaser für die Industrie

Laserline wurde 1997 von Dr. Christoph Ullmann und Dipl.-Ing. Volker Krause gegründet. Die Technologie-Pioniere waren überzeugt, auf Basis der seit 1960 bekannten Laserdiode eine alternative Strahlquelle für die industrielle Lasermaterialbearbeitung entwickeln zu können – den Diodenlaser. Das Projekt wurde anfangs kaum ernstgenommen: Zu leistungsschwach schien die Einzeldiode, um sich als Baustein eines Industrielasers zu eignen. Doch Ullmann und Krause sollten recht behalten: Binnen weniger Jahre wurde aus einer belächelten Idee ein innovatives Werkzeug, das immer mehr Industriezweige eroberte. Dass Hochleistungs-Diodenlaser mittlerweile in vielen Produktionsanlagen ihren festen Platz haben, geht in hohem Maße auf die Pionierarbeit von Laserline zurück und hat das Unternehmen zum Inbegriff dieser Technologie avancieren lassen.

International führender Entwickler und Hersteller

Heute ist Laserline international führender Entwickler und Hersteller von Diodenlasern für Industrieanwendungen und mit weltweit rund 4.000 ausgelieferten Strahlquellen einer der erfolgreichsten Anbieter von Industrielasern überhaupt. Anfangs am Technologiezentrum Koblenz beheimatet, verfügt das Unternehmen seit 2002 über ein eigenes, mittlerweile fast 15.000 m2 großes Firmengelände in Mülheim-Kärlich, wo hochmoderne Produktionsstätten und Entwicklungslabors alle Voraussetzungen für die Fortsetzung des erfolgreichen Kurses bieten. International verfügt Laserline über Niederlassungen in den USA, Brasilien, Japan, China und Südkorea sowie Vertriebspartner in Europa (Frankreich, Italien, Großbritannien) und im asiatisch-pazifischen Raum (Indien, Taiwan, Australien).

Laserline Hauptsitz Mülheim-Kärlich (Deutschland)

Klare Philosophie als Erfolgsgrundlage

Verantwortlich für die Laserline Erfolgsgeschichte ist eine klare Unternehmensphilosophie, die auf nachhaltiges organisches Wachstum setzt und sich an drei Kernprinzipien orientiert: Erstens dem Ziel, Leistung und Strahlqualität von Diodenlasern kontinuierlich zu verbessern und als Limit nur die physikalischen Grenzen zu akzeptieren. Zweitens dem Anspruch, den Industriekunden kompakte Hochleistungslaser zu bieten, die durch hohe Energieeffizienz überzeugen und auch unter rauen Bedingungen zuverlässig arbeiten. Und drittens dem Willen, für kundenspezifische Anwendungen maßgeschneiderte Laserlösungen inklusive ergänzender Komponenten und Serviceleistungen zu realisieren.

Leistungsstark – kompakt – individuell

Ergebnis dieser Philosophie sind Laser, die heute standardmäßig bis zu 25 kW Leistung bieten und einen außergewöhnlich hohen Wirkungsgrad von fast 50 Prozent erreichen. In der Leistungsklasse bis 4 kW sind inzwischen Konverterlaser mit hoher Strahlqualität von bis zu 4 mm mrad verfügbar. Laserline Diodenlaser sind langlebig und wartungsarm, dank einer innovativen Dioden-Kühltechnik kompakt und mobil gebaut und sogar als 19-Zoll-Einschub erhältlich. Darüber hinaus werden kundenindividuelle Laserdesigns entworfen, realisiert und im hauseigenen Applikationslabor ausführlich getestet. Zusatzkomponenten wie Bearbeitungsoptiken, Scanner, Strahlweichen und Überwachungssysteme runden das Portfolio ab. Anwendern werden Schulungen sowie Service- und Wartungsverträge angeboten. Bei Störfällen stehen eine 24/7-Service-Hotline sowie ein Teleservice mit Ferndiagnose und Fernwartung zur Verfügung.

Breites Anwendungsfeld

Typische Einsatzgebiete von Laserline Diodenlasern sind klassische industrielle Verfahren der Metallbearbeitung wie Schweißen, Hartlöten, Härten, Entfestigen sowie das Realisieren bzw. Reparieren von Beschichtungen. Zudem haben sich Laserline Diodenlaser auch im Kunststoffschweißen sowie in neueren Fertigungsverfahren wie dem Additive Manufacturing (Metall-3D-Druck) oder dem Schweißen von Faserverbundstoffen etabliert. Die Anwender stammen vor allem aus der Automobilindustrie, dem Maschinen- sowie dem Werkzeug- und Formenbau. Auch in Luft- und Raumfahrt- sowie Schwerindustrie setzen heute zahlreiche Unternehmen auf Laserline.