Vielfalt der Einsatzmöglichkeiten

Schon seit fast zwanzig Jahren werden Laserline Systeme in verschiedensten Bereichen der Kunststoffverarbeitung eingesetzt. 

Diodenlaser in der Kunststoffverarbeitung

Eine typische Anwendung ist beispielsweise das Quasi-Simultanschweißen – eine Form des Durchstrahlschweißens, die vornehmlich zum dauerhaften Verschließen von Kunststoffgehäusen in Elektronik verwendet wird. Die hochdynamischen Laserline Dioscan-Systeme mit homogenem Rundfokus sorgen hier für eine optimale Strahlführung und entsprechend hochwertige Ergebnisse. Der berührungslose Wärmeeintrag schützt empfindliche Bauteile, die schnelle und materialschonende Erwärmung führt zu einer homogenen Schmelze . 

Weitere, schon früh erschlossene Anwendungsgebiete sind Tapelegen und Tapewickeln von faserverstärkten Kunststoffen wo die abgelegten bzw. gewickelten Tapes mit Hilfe von Diodenlasern verschweißt werden. Diese Verfahren kommen unter anderem im Automobil- und Flugzeugbau sowie bei der Herstellung von Nahtlosrohren – etwa für den Offshore-Bereich – zum Einsatz.  

Seit 2010 werden Laserline Diodenlaser darüber hinaus zur Schmalflächenversiegelung von Möbelkanten genutzt. Die Laserstrahlung wird in der Funktionsschicht des coextrudierten Kantenbandes absorbiert und sorgt für ein gleichmäßiges Aufschmelzen über die gesamte Kantenbandbreite.  Dank der innovativen OTZ Zoom-Homogenisierungsoptiken können zudem für verschiedene Kantenbänder variable Fokusgrößen realisieren werden.