Optiken mit
Multi-Spot-Modul

Strahlteilung und maßgeschneiderte Spots

Mit dem Laserline Multi-Spot-Modul lässt sich nahezu jede beliebige Spotgeometrie und Intensitätsverteilung realisieren. Neben der Strahlteilung zur Erzeugung von mehreren Einzelspots ermöglicht das Modul auch eine Anpassung der Spotgeometrie sowie die gezielte Beeinflussung der Intensitätsverteilung innerhalb des Spots. Das Multi-Spot-Modul wird dabei so konfiguriert, dass der Fokus genau den Prozessanforderungen entspricht. Darüber hinaus lassen sich Parameter wie z. B. der Spotabstand oder die Aufteilung der Leistung auf die Einzelspots fein justieren.

Beispiel: Triple-Spot

Ein typisches Anwendungsbeispiel des Laserline Multi-Spot Moduls ist das Triple-Spot Verfahren zum Hartlöten feuerverzinkter Bleche. Die Kombination eines homogenen Rechteckspots mit zwei runden Vorspots ermöglicht hierbei die Realisierung von hohen Prozessgeschwindigkeiten bei gleichzeitig qualitativ hochwertigen Bearbeitungsergebnissen. Dies wird insbesondere durch die beiden Vorspots ermöglicht, die zum Abtragen der Verzinkung eingesetzt werden und so zu einer Beruhigung des Lötprozesses beitragen.