Kunststoffbearbeitung
mit Diodenlasern

Quelle: AFPT

Diodenlaser in der Kunststoffindustrie

Flugzeugteile, Druckbehälter, Dichtungen, oder auch Rohrgestänge aus faserverstärkten Verbundkunststoffen auf Plastomerbasis (z.B. CFK) verdrängen zunehmend konventionelle Konstruktionen aus Stahl oder Aluminium. Sie bieten Gewichtseinsparungen von bis zu 70% bei besseren mechanischen Eigenschaften.

Schon früh erschlossene Anwendungsfelder für Laserline Diodenlaser sind hier beispielsweise das Tapelegen und Tapewickeln von faserverstärkten Kunststoffen. Die abgelegten bzw. gewickelten CFK-Bänder (engl. tapes) werden mit Hilfe von LDM Diodenlasern verschweißt. Diese Verfahren kommen unter anderem bei der Herstellung von Nahtlosrohren – etwa für den Offshore-Bereich – zum Einsatz.